Leadership Zertifikat SVF

Auf einen Blick
Dauer 1 Semester
Beginn Oktober und April
Unterrichtszeiten in Basel, Bern, Luzern und Thun a) Montag und Mittwoch: 18.15 - 21.30 Uhr

b) Dienstag und Donnerstag: 18.15 - 21.30 Uhr

c) Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

Unterrichtszeiten in Aarau, Zürich a) Montag und Mittwoch: 18.40 - 22.00 Uhr

b) Dienstag und Donnerstag: 18.40 - 22.00 Uhr

c) Samstag: 08.15 - 16.10 Uhr

Preislisten Preislisten Berufsakademie
Weiterbildung Führungsfachmann-/frau mit eidg. FA (noch 2 Semester)

 

Wählen Sie einen Start aus, und klicken Sie auf "Anmelden / Anzeigen". Danach können Sie Ihre Adressdaten eingeben.

Start / Ende Kantonsbeiträge Ort Weitere Infos Durchgeführt von
Start: 02.05.2017
Ende: 31.10.2017
Aarau

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 03.05.2017
Ende: 31.10.2017
Aarau

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 31.10.2017
Aarau

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 30.10.2017
Ende: 28.02.2018
Aarau

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 31.10.2017
Ende: 28.02.2018
Aarau

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 04.11.2017
Ende: 28.02.2018
Aarau

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 21.10.2017
Basel

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 03.05.2017
Ende: 21.10.2017
Basel

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 21.10.2017
Basel

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 23.10.2017
Ende: 28.04.2018
Basel

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 24.10.2017
Ende: 28.04.2018
Basel

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 28.10.2017
Ende: 28.04.2018
Basel

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 16.04.2018
Ende: 19.10.2018
Basel

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 17.04.2018
Ende: 19.10.2018
Basel

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 21.04.2018
Ende: 19.10.2018
Basel

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 01.05.2017
Ende: 09.09.2017
Bern

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 09.09.2017
Bern

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 09.09.2017
Bern

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 23.10.2017
Ende: 07.04.2018
Bern

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 24.10.2017
Ende: 07.04.2018
Bern

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 28.10.2017
Ende: 07.04.2018
Bern

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 01.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
HMZ Baar

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
HMZ Baar

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
HMZ Baar

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 01.05.2017
Ende: 31.10.2017
Luzern

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 31.10.2017
Luzern

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 31.10.2017
Luzern

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 23.10.2017
Ende: 30.04.2018
Luzern

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 24.10.2017
Ende: 30.04.2018
Luzern

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 28.10.2017
Ende: 30.04.2018
Luzern

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 24.04.2017, 08:30
Ende: 08.10.2017
St. Gallen

Mo ganzer Tag

Brand logo Anzeigen
Start: 24.04.2017, 18:30
Ende: 08.10.2017
St. Gallen

Mo Abend und Mi Abend

Brand logo Anzeigen
Start: 01.05.2017
Ende: 06.10.2017
Thun

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 06.10.2017
Thun

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 06.10.2017
Thun

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 30.10.2017
Ende: 14.04.2018
Thun

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 31.10.2017
Ende: 14.04.2018
Thun

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 04.11.2017
Ende: 14.04.2018
Thun

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 02.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
Zürich

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 03.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
Zürich

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 06.05.2017
Ende: 31.10.2017
FSV /
HFSV
Zürich

Sa ganztags

Brand logo Anmelden
Start: 30.10.2017
Ende: 28.02.2018
FSV /
HFSV
Zürich

Mo / Mi Abend

Brand logo Anmelden
Start: 31.10.2017
Ende: 28.02.2018
FSV /
HFSV
Zürich

Di / Do Abend

Brand logo Anmelden
Start: 04.11.2017
Ende: 28.02.2018
FSV /
HFSV
Zürich

Sa ganztags

Brand logo Anmelden

Qualifikation

In der heutigen Arbeitswelt wird die Führung von Menschen und Unternehmen immer anspruchsvoller. Nebst den fachlichen Kenntnissen gewinnt vor allem soziale Kompetenz an Gewicht. Eine wirkungsvolle Führungsausbildung muss den Teilnehmern deshalb ermöglichen, Sozial- und Führungskompetenzen so zu erarbeiten, dass der erlernte Stoff unmittelbar in der Praxis angewendet werden kann. In diesem Lehrgang erlangen Sie sämtliche Kenntnisse und Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Führungstätigkeit notwendig sind.

Transferstudium: Hoher Praxisbezug

Der Lehrgang beinhaltet eine Reihe von Modulen mit praxisbezogenen Arbeiten. Im Transferstudium adaptieren Sie das Gelernte in den eigenen Berufskontext. Kompetenzen im Umgang mit Methoden, Instrumente und Techniken können so ganz spezifisch auf das eigene Arbeitsumfeld ausgerichtet werden. 

Zulassung

Dieser Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. Die Modulabschlüsse SVF stehen jedermann offen.

 

 

Fachbereich

Präsenz-

studium

Selbst-

studium

Transfer-

studium

Total

Lernstunden

Konfliktbewältigung

20 24 0 44

Kommunikation und Präsentation

16 20 0 36

Selbstkenntnis

20 24 0 44

Selbstmanagement

20 24 0 44

Teaminformation und -kommunikation

24 28 0 52

Get Together Studienstart

8 0 0 8

Prüfungstraining

12 48 0 60

Total 

120 168 0 288

Änderungen vorbehalten

Übersicht Stoffprogramm

Selbstkenntnis als Führungsperson

Persönlichkeit und Prägung; Werte, Authentizität, Charisma, Autorität, Teamfähigkeit, Emotionen und ihre Wirkung; Selbstbild und Fremdbild  /  Umgang mit Fremdbildern  /  Blinder Fleck; Verhaltensmuster  /  Verhaltensweisen (Umgang mit positiven und negativen Veränderungen,  Selbstmotivation,  Engagement,  Zivilcourage); Stärken-  und  Schwächenprofil; Verantwortungsbereitschaft, Risikobereitschaft und Entscheidungsverhalten; Standortbestimmungen.

Selbstmanagement als Führungsperson

Arbeitsverhalten analysieren; Arbeitstechnik verbessern; Ziele setzen und delegieren aufgaben- und personengerecht;   lösungsorientiertes,   systematisches   und strukturiertes  Vorgehen  anwenden;  Methoden  / Verfahren / Techniken situationsgerecht und zielorientiert anwenden;  Stresssituationen  erkennen  und  Massnahmen zu deren Bewältigung treffen; innovative Problemlösungen entwickeln; vernetzt denken und handeln.

Teamführung und -kommunikation

Menschenbild  /  Menschenbilder  /  persönliche  Werte  / Werte des eigenen Unternehmens; Empathie / Umgang mit anderen; Führungsumfeld Werthaltungen; Gruppenstrukturen  /  Gruppenprozesse  /  Gruppendynamik; Rollenverhalten im Team; Führen in dezentralen Strukturen; Motivation / Selbstmotivation / Demotivation; Führungstechniken  /  Befehlstechnik; Treffen von Anordnungen / Erteilen von Aufträgen; Durchsetzungsvermögen; Beurteilung von Mitarbeitenden / Führung von MA-Gesprächen.

Kommunikation und Präsentation

Basiskompetenzen  der  Kommunikation:  Empathie  und aktives  Zuhören,  wirksames  Fragen,  Ich-Botschaften versus Du-Botschaften;  Natürliche  Kommunikation: Mündliche   Sprachkompetenz,   para-   und   nonverbale Kommunikation,  Auftrittskompetenz;  Nutzung  diverser Kommunikationsmittel; Gesprächsführung; Schriftlicher und  mündlicher  Ausdruck,  Prinzipien  der  Informationsübermittlung,   Hol-   und   Bring-Schuld,   Information   in einem hierarchischen Gefüge, interne und externe Kommunikation; Einsatzmöglichkeiten und Grenzen von Metakommunikation;  Interkulturelle  Kommunikation:  Aktuelle Herausforderungen   im   Umgang   mit   Vertretern unterschiedlicher  Kulturen,  Vorurteile  und  Missverständnisse, Strategien zur interkulturellen Verständigung.

Konfliktbewältigung

Eigenes Konfliktverhalten  /  Umgang mit Kritik; Konfliktanzeichen  (Positionen  und  Interessen);  Erkennen  und Analysieren  von  Konfliktursachen  und  -arten;  Formen der Konfliktaustragung (Eskalationsstufen); Phasen der Konfliktbewältigung; Umgang mit Belastungen in Konfliktsituationen;  Schaden-  und  Nutzenpotentiale  von  Konflikten; Grenzüberschreitungen (Mobbing, Mobbing-Prophylaxe, Führungsmassnahmen  bei  Mobbing,  Bossing, sexuelle Belästigungen oder Übergriffe, Diskriminierung).