Praktikumsvermittlung

Individuelle Praktikumsvermittlung

Das Praktikumsmodell HSO KV College
 

Berufsbildung mit Praktikum

Das KV College der HSO Wirtschaftsschule Schweiz bietet als anerkannte Berufsfachschule verschiedene Vollzeitausbildungen mit integrierten Praktika an und arbeitet hierfür mit diversen Unternehmen aus Wirtschaft, Verwaltung und Detailhandel zusammen. Für diese Unternehmen wird die HSO immer mehr zur externen Lehrlingsabteilung. Das Partnermodell der HSO mit der Wirtschaft ist einzigartig und seit 30 Jahren erprobt.

Die Praktika sind integrierte Bestandteile bei den Ausbildungen zum Handelsdiplom VSH, zum KV mit eidg. Fähigkeitszeugnis und zum eidg. Fähigkeitszeugnis für Detailhandelsfachleute und sind Voraussetzung für das Erlangen des Diploms. Die HSO bietet mit diesen Ausbildungen eine interessante Alternative zur klassischen Berufslehre.

Ziel und Zweck des Praktikumseinsatzes

Die Lernenden finden den Einstieg in die Arbeitswelt und sammeln praktische Erfahrungen in Wirtschaft, Verwaltung oder im Detailhandel. Sie lernen die angewandte Umsetzung ihres theoretisch erworbenen Wissens, üben den Umgang mit Vorgesetzten und schaffen sich bereits Beziehungen für die spätere erfolgreiche Stellensuche. In Form eines Praktikumsberichtes zu Handen der Schulleitung reflektieren die Absolventen ihren Lernfortschritt und ihre Erfahrungen. Mit den erfolgreichen Abschlüssen ihrer Praktika schaffen sie die Voraussetzung für ihren Berufsabschluss und können bereits erste Arbeitszeugnisse vorweisen.

 

KV-Praktikum Modell 100 %

 

Jahrespraktikum KV

Die KV-Berufslehre am KV College dauert insgesamt drei Jahre analog einer klassischen Berufslehre. Während 2 Jahren besuchen die Auszubildenden die Schule und absolvieren ein Jahrespraktikum.

Vermittlungsprozess

Die Vermittlung der Praktikanten zu den Betrieben erfolgt nach Vorgaben und Wünschen der Betriebe und der Praktikanten. Das Praktikumsmanagement der HSO selektioniert sehr sorgfältig. Wer die internen Massstäbe in Bezug auf Absenzen, Noten und Verhalten erfüllt, der wird garantiert vermittelt.

 

VSH-Praktikum Modell 50 %

 

Halbtagespraktikum VSH

Die Lernenden des Lehrgangs «Handelsdiplom VSH mit Praktikum» absolvieren die Handelsschule als kaufmännische Berufsausbildung. Am Ende der Ausbildung erreichen die Lernenden das Handelsdiplom VSH (Verband Schweizerischer Handelsschulen). Im ersten Jahr erwerben sie an der Vollzeit-Handelsschule kaufmännische Basiskenntnisse. Im dritten und vierten Semester absolvieren sie parallel zum Schulunterricht ein Halbtagespraktikum in Betrieben aus Wirtschaft und Verwaltung.

Dauer eines Praktikums

Die Lernenden absolvieren ein einjähriges Praktikum von Montag bis Freitag, halbtags (vormittags oder nachmittags). Die Arbeitszeit richtet sich nach der Anzahl Arbeitsstunden des Praktikumsbetriebes. Die Hälfte davon entspricht der Arbeitszeit des Praktikanten. Überstunden sollten die Praktikanten grundsätzlich keine leisten müssen. Im Ausnahmefall können diese mit dem Praktikanten individuell vereinbart werden. Die Praktikanten haben vier Wochen Ferien zugute.

Finanzielle Regelung

Halbtagespraktikanten gelten nicht als Angestellte, sondern als Lernende, die Ausbildungstage absolvieren. Die Unternehmungen bezahlen anstelle eines Lohnes das Schulgeld für den Praktikanten und gewinnen dafür einen qualifizierten Halbtagespraktikanten. Die Praktikumsentschädigung wird im Sinne eines firmenbezogenen Stipendiums von den Betrieben abgerechnet.

 

Detailhandels-Praktikum Modell 100 %

 

15 Monate Praktikum Detailhandel

Die Detailhandelsausbildung dauert ebenfalls drei Jahre. In den ersten eineinhalb Jahren besuchen die Auszubildenden die Schule, bevor sie 15 Monate ins Praktikum gehen. Während der letzten drei Monate (März bis Mai) wird das Praktikum mit einem Tag Schule pro Woche ergänzt, um die Auszubildenden optimal auf die Abschlussprüfung vorzubereiten.